Alfa Spider Fastback

Alfa Romeo Spider Fastback 1969 – 1982  

Von allen vier Spidermodellen wurde der Alfa Spider Fastback am längsten produziert. Er kam Ende 1969 mit dem aus dem Alfa Spider Rundheck bekannten und unveränderten 1750er Motor auf den Markt. Die Karosserie unterschied sich gegenüber dem Vormodell im wesentlichen durch zwei Elemente: eine flachere Neigung der Frontscheibe und eine eckigen Heck. Dies hatte auch praktische Vorteil, denn so vergrößerte sich das Volumen des Kofferraums. Ebenfalls verändert wurden die vorderen und hinteren Stoßstangen sowie der Kühlergrill. Waren die Türgriffe beim Rundheck aufgesetzt, so waren sie beim Alfa Spider Fastback nun in die Karrosserie eingelassen. Die vom Vormodell bekannten Abdeckungen der Scheinwerfer blieben unverändert.

Alfa Romeo Spider Fastback
Alfa Spider Fastback von der Seite

Große Veränderungen im Innenraum beim Alfa Spider Fastback

Wesentlich größere Veränderungen im Vergleich zum Vorgängermodell gab es beim Alfa Fastback im Innenraum. So hat der Hersteller das Amaturenbrett komplett mit Kunststoff überzogen, die in Wagenfarbe lackierten Elemente des Rundheck entfielen demnach. Drehzahlmesser und Tacho waren blieben Rundinstrumente und wurden von Alfistis als „Becherinstrumente“ bezeichnet, da sie in Becher eingelassen wurden.

Im Alfa Romeo Spider Fastback bedeckte eine Konsole den Mitteltunnel. Diese war so breit, dass sie bis an die beiden Sitze ging. Darin integriert waren neben dem Schalthebel auch er Heizungsregler, zahlreiche Schalter sowie Aschenbecher und Zigarettenanzünder. Vorne an der Mittelkonsole waren die Bowdenzüge für Choke und Handgas, die Handbremse befand sich dahinter.

Eine Verbesserung für Heizung beziehungsweise Lüftung waren im Fastback Spider zwei in der Mitte des Amaturenbrett angeordnete Düsen.

Auch die Sicherheit hat sich im Alfa Spider Fastback verbessert: so hatten die neuen Sitze erstmals Kopfstützen. Ebenfalls neu: hinter den Vordersitzen gab es kleine Notsitze.

Ein Spider Fastback 1750 kostete zur Markteinführung rund 15.000 D-Mark.

Alfa Spider Fastback Heckansicht
Alfa Spider Fastback Heckansicht

Alfa Romeo brachte Ende des Jahres 1970 eine weitere Neuheit auf den Markt. Ebenfalls im neuen Fastback-Design erhältlich war nun der Fastback 1300 Junior. Dieser jedoch ohne Abdeckungen der Scheinwerfer sowie mit der Innenausstattung und den Türgriffen aus dem Vormodell.

Der Fastback 1300 war gegenüber dem Fastback 1750 rund 2.800 D-Mark günstiger. Diesen Preisvorteil sowie die nun vorhandenen Notsitze machte den Alfa (fast) zu einem Familienauto.

Mit den Notsitzen und verbesserter Sicherheit bezeichnen Journalisten den Alfa Romeo Spider gar als Familienauto

Der von vielen Alfisti sehnsüchtig vermisste Fastback Spider 2000 kam Mitte 1971 auf den Markt. Mit 131 PS aus dem vergrößerten Hubraum beschleunigte er in nur 9,8 Sekunden von Null auf 100 km/h und erreichte stolze 193 km/h Topspeed. Bis auf Veränderungen an den Radabdeckungen gab es an Karrosserie und im Innenraum keine Veränderungen.

Zu Beginn des Jahres 1972 wurde die Produktion des Spider Fastback 1750 eingestellt. Im gleichen Jahr wurde dafür der 109 PS Motor aus dem 1600er in der Karrosserie des 1300 Fastback wiederbelebt.

Alfa Romeo Spider Fastback US-Version
Alfa Romeo Spider Fastback US-Version

Damit hatten beide Modelle sowohl die gleiche Karrosserie als auch die gleiche Innenausstattung. Diese wurde zudem in beiden Modellen durch ein dreispeichiges Lenkrand aus Holz aufgewertet wurde. Auseinanderhalten ließen sich die beiden Modelle nur noch anhand der Typenschilder.  

1976 wurde die Produktion des Alfa Fastback 1300 eingestellt und der Fastback 1600 nur noch mit einer Motorleistung von 103 PS angeboten.

1980 erlitt der Alfa Romeo Fastback 2000 das gleiche Schicksal. Seine Motorleistung wurde auf 127 PS reduziert und die Notsitze verschwanden wieder. Stattdessen wurden die Sicherheitsgurte nun durch eine Gurtführung verlegt.

Die Produktion des Alfa Spider Fastback wurde Ende 1982 endgültig eingestellt.

Während der Produktionszeit wurden insgesamt ca. 51.000 Fahrzeuge verkauft. Auf beim Fastback Spider ging ein Großteil der Autos in die USA. Diese hatten einen Einspritzer und ab 1977 sogar einen Katalysator.

Die Ära des Nachfolgemodells Alfa Spider Aerodinamica begann Anfang 1983.

Habt Ihr Fotos Eurer Alfa Spider Fastback? Gerne könnt Ihr mir Ansichten von Außen und Innen sowie dem Motorraum schicken. Ich werde diese mit Eurem Einverständnis dann gerne hier veröffentlichen.

Kategorien